WASSERSCHÖPFRÄDER

MÖHRENDORFER

Bild ist nicht verfügbar
Arrow
Arrow
Slider

Möhrendorfer Wasserschöpfräder

Lageplan webMöhrendorf, am 1. November 1007 erstmals urkundlich erwähnt, liegt am westlichen Ufer der Regnitz nördlich von Erlangen. Die Gemeinde ist bekannt durch ihre Wasserschöpfräder. Von Mai bis September drehen sich noch heute zehn hölzerne historische Wasserschöpfräder. Diese Technik- und Kulturdenkmale sind einmalig in Mitteleuropa.

Früher dienten sie in der regenarmen Region von Pegnitz, Rednitz und Regnitz zur künstlichen Bewässerung der sandigen Wiesengrundstücke. Im 13. Jahrhundert wurden Wasserschöpfrädern überall dort eingeführt, wo eine einfache Staubewässerung nicht mehr möglich war. Innerhalb weniger Jahrzehnte setzten sich die Wasserschöpfräder im Regnitz- und Pegnitztal durch. Im 17. und 18. Jahrhundert war ihre Blütezeit: 250 von ihnen drehten sich jeden Sommer  an den Ufern von Rednitz, Pegnitz und Regnitz.

Obwohl auch heute noch Wiesen und Felder künstlich bewässert werden müssen, finden Wasserschöpfräder nur noch teilweise Verwendung. An ihre Stelle sind Pumpenhäuser, mobile Pumpen und Beregnungsanlagen getreten. 

Seit 1985 führt die Gemeinde ein stilisiertes Wasserschöpfrad in Wappen und Siegel und würdigt damit dieses historische Kulturgut.

Die Besichtigung der Wasserschöpfräder ist von Mitte Mai bis Mitte September im „Freilandmuseum Möhrendorf Wasserschöpfräder“ möglich. Ausgangspunkt P für eine Besichtigung ist der Parkplatz kurz vor dem Ortseingang links an der Regnitzbrücke. Hier sind Informationstafeln angebracht und hier ist auch der Ausgangspunkt des Südlichen Möhrendorfer Rundwanderwegs mit den Standorten der meisten Schöpfräder.

  • Die Anreise mit dem Pkw zum Ausgangspunkt P erfolgt am besten über die Autobahn A73 „Ausfahrt Möhrendorf“.
  • Mit der VGN-Bus Linie 254 ist eine Anreise aus Erlangen bis zur Haltestelle Möhrendorf-Mitte möglich. Von dort führt ein kurzer Fußweg zum Ausgangspunkt P zu den Wässerschöpfrädern.
  • Die S-Bahn Linie S1, aus Richtung Nürnberg oder Bamberg kommend, hält am Bubenreuther Bahnhof. Von dort führt ein ca. 3 km langer Fuß- und Radweg zum Ausgangspunkt P zu den Wässerschöpfrädern.
  • Die beiden Radwege Nürnberg – Bamberg über die Kanal- oder Talroute tangieren Möhrendorf. Der Ausgangspunkt P zu den Wässerschöpfrädern kann somit auch per Fahrrad erreicht werden.